MediSuch logo
  über medisuch   |   Impressum   |   Zertifizierungsverfahren

Medisuch-Zertifikat 2017 ohne Logo

Das Webangebot des Anbieters
'Paul-Ehrlich-Institut: Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel',
spezifziert durch die URL-Syntax
"www.pei.de/*"

ist mit dem Medisuch-Zertifikat 2017 und der Zertifikatsnummer
TMY972ZC3
zertifziert und wird im Suchindex berücksichtigt.
Das Angebot war lückenlos seit 2010 nominiert.
Das Angebot ist in folgenden Themenschwerpunkten gelistet: behördliche_informationen, wissenschaft
Das kostenpflichtige Logo wurde vom Anbieter nicht beantragt.

Folgende optionale Angaben hat der Anbieter auf der Medisuch-Plattform vorgenommen:

Ziele:
Die Webseiten informieren über die Aufgaben des Paul-Ehrlich-Instituts, bieten umfassende Informationen über biomedizinische Arzneimittel, wie z.B. Impfstoffe und stellen dar, in welchen Bereichen das Paul-Ehrlich-Institut forscht.
Zielgruppen:
Patienten / Ärzte und Apotheker / Forscher / Pharmazeutische Industrie
Über den Anbieter:
Das Paul-Ehrlich-Institut ist als Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel eine Bundesoberbehörde im Geschäfts­bereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Es erforscht, bewertet und lässt bio­medizinische Human-Arzneimittel und immunologische Tierarzneimittel zu und ist für die Genehmigung klinischer Prüfungen sowie die Pharmakovigilanz – Erfassung und Bewertung möglicher Nebenwirkungen – zuständig. Die staatliche Chargenprüfung, wissenschaftliche Beratung/Scientific Advice und Inspektionen gehören zu den weiteren Aufgaben des Instituts. Unverzichtbare Basis für die vielseitigen Aufgaben ist die eigene experimentelle Forschung auf dem Gebiet der Biomedizin und der Lebenswissenschaften. Das Paul-Ehrlich-Institut nimmt zudem Beratungsfunktionen im nationalen (Bundesregierung, Länder) und inter­nationalen Umfeld (Weltgesundheitsorganisation, Europäische Arzneimittel­behörde, Europäische Kommission, Europarat und andere) wahr.
Finanzierung:
Das Paul-Ehrlich-Institut gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Seine Einnahmen und Ausgaben sind Bundeshaushaltplan beschrieben, die ordnungsgemäße Haushaltsführung wird vom BMG und vom Bundesrechnungshof überprüft. Die Einnahmen bestehen im Wesentlichen aus Gebühren für Amtshandlungen. Zusätzliche Einnahmen entstehen aus Aufträgen der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA und anderer Einrichtungen auf dem Gebiet des Gesundheitswesens. Das Prüflabor für In-vitro-Diagnostika, PEI-IVD, wird steuerlich als "Betrieb gewerblicher Art" behandelt. Seine Einnahmen beruhen auf Dienstleistungen für nach dem europäischen Medizinprodukterecht benannte Stellen. Es wirtschaftet nicht gewinnorientiert. Die Forschung des Paul-Ehrlich-Instituts wird finanziell von externen Institutionen wie der Europäischen Kommission oder der Deutschen Forschungsgemeinschaft, DFG, gefördert. Das Paul-Ehrlich-Institut betreibt keinerlei Werbung und hat keine Einnahmen durch Werbung.
TransparenzURL:
Hier finden Sie weitere Transparenz-Angaben der Organisation zur Finanzierung


Die Webinhalte (Stand Januar/Februar 2017) entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2017:
  • Patientenrelevante und -verständliche Gesundheitsinformation* als Schwerpunkt des Webauftritts
  • Marketing-Information, d.h. Eigenwerbung/-darstellung für den Anbieter selbst, seine Dienstleistungen und/oder seine Produkte spielen dabei, im Verhältnis gesehen, eine deutlich untergeordnete Rolle
  • Redaktionelle Trennung zwischen Inhalt und Werbung. Der Unterschied zwischen redaktionellen Inhalten und Werbung muss klar und zweifelsfrei erkennbar sein.
  • Weder im Impressum, noch in der (Chef-)Redaktion finden sich Hinweise auf Personen bzw. direkte oder indirekte Beteiligungen der pharmazeutischen, medizintechnischen oder Nahrungsmittel-Industrie.
  • Keine Anzeichen für PR-Texte der genannten Industrien bzw. deren Übernahme ohne redaktionelle Überarbeitung und kritische Hinterfragung.
  • Das Informationsangebot enthält grundsätzlich interessante patientenrelevante Inhalte, die es der Redaktion sinnvoll erscheinen lassen, diese in Medisuch zu berücksichtigen.
  • Falls Adresssammlungen oder Bewertungen Teil des Informationsangebots sind, müssen diese einen angemessenen Umfang aufweisen und die Adressmenge sinnvollen und dokumentierten Auswahlkriterien unterliegen.

Der Anbieter 'Paul-Ehrlich-Institut: Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel' erklärte am 27.03.2017 15:10:00 verbindlich:

Es besteht keine direkte oder indirekte Einflussnahme der Industrie (Pharmazeutische, medizintechnische oder Nahrungsmittel-Industrie) auf die Inhalte:
  • Die Inhalte gehören nicht einer der genannten Branchen, noch werden diese (z.B. durch Angestellte dieser Industrien in der Redaktion) von der Industrie inhaltlich beeinflusst.
  • Die Inhalte wurden nicht im Auftrag der oben genannten Industrie erstellt.
  • PR-Texte der oben genannten Branchen werden nicht ohne redaktionelle Überarbeitung und kritische Hinterfragung übernommen. Auch wird die Industrie-Quelle deutlich sichtbar kenntlich gemacht.