MediSuch logo
  über medisuch   |   Impressum   |   Zertifizierungsverfahren

Medisuch-Zertifikat 2017 ohne Logo

Das Webangebot des Anbieters
'Stockholm University (SU)',
spezifziert durch die URL-Syntax
"web4health.info/de/*"

ist mit dem Medisuch-Zertifikat 2017 und der Zertifikatsnummer
TA278CD1Y
zertifziert und wird im Suchindex berücksichtigt.

Historischer Verlauf:
2012/2013/2014:nominiert.
2015/2016:nominiert.
Das kostenpflichtige Logo wurde vom Anbieter nicht beantragt.

Folgende optionale Angaben hat der Anbieter auf der Medisuch-Plattform vorgenommen:

Ziele:
About 1000 informational pages about psychiatry and psychology, all pages available in German, Swedish and English, partially in some other languages.
Zielgruppen:
Non-experts who want information about psychiatry and psychology
Über den Anbieter:
I am a retired university professor from Stockholm University. We have a German partner, Martin Winkler, who manages the German version of Web4health. Martin Winkler <dr.martin.winkler@googlemail.com> or Martin Winkler <webpsychiater@googlemail.com>. We will separate from Stockholm University in the near future.
Finanzierung:
Ads on the informational pages, ads clearly delineated from the informational pages, most ads provided by Google Adsense. This does not cover the whole cost, additional financiation is by non-paid or not fully paid work of a small group of people such as myself, Lars Enderin (technical manager) and Martin Winkler (manager of German version).
TransparenzURL:
Hier finden Sie weitere Transparenz-Angaben der Organisation zur Finanzierung
Diese Webadressen mit medizinischem Hintergrund empfiehlt der Anbieter:
None, we are not dependent on other sites except Google Adsense. There is a strict difference between Web4health and Google Adsense, Google Adsense provides ads, does not influence our content. One peculiar issue is that Googe adsense does not provide ads for pages about sexuality (about 10 % of Web4health).


Die Webinhalte (Stand Januar/Februar 2017) entsprechen den Medisuch-Richtlinien 2017:
  • Patientenrelevante und -verständliche Gesundheitsinformation* als Schwerpunkt des Webauftritts
  • Marketing-Information, d.h. Eigenwerbung/-darstellung für den Anbieter selbst, seine Dienstleistungen und/oder seine Produkte spielen dabei, im Verhältnis gesehen, eine deutlich untergeordnete Rolle
  • Redaktionelle Trennung zwischen Inhalt und Werbung. Der Unterschied zwischen redaktionellen Inhalten und Werbung muss klar und zweifelsfrei erkennbar sein.
  • Weder im Impressum, noch in der (Chef-)Redaktion finden sich Hinweise auf Personen bzw. direkte oder indirekte Beteiligungen der pharmazeutischen, medizintechnischen oder Nahrungsmittel-Industrie.
  • Keine Anzeichen für PR-Texte der genannten Industrien bzw. deren Übernahme ohne redaktionelle Überarbeitung und kritische Hinterfragung.
  • Das Informationsangebot enthält grundsätzlich interessante patientenrelevante Inhalte, die es der Redaktion sinnvoll erscheinen lassen, diese in Medisuch zu berücksichtigen.
  • Falls Adresssammlungen oder Bewertungen Teil des Informationsangebots sind, müssen diese einen angemessenen Umfang aufweisen und die Adressmenge sinnvollen und dokumentierten Auswahlkriterien unterliegen.

Der Anbieter 'Stockholm University (SU)' erklärte am 07.02.2017 19:02:00 verbindlich:

Es besteht keine direkte oder indirekte Einflussnahme der Industrie (Pharmazeutische, medizintechnische oder Nahrungsmittel-Industrie) auf die Inhalte:
  • Die Inhalte gehören nicht einer der genannten Branchen, noch werden diese (z.B. durch Angestellte dieser Industrien in der Redaktion) von der Industrie inhaltlich beeinflusst.
  • Die Inhalte wurden nicht im Auftrag der oben genannten Industrie erstellt.
  • PR-Texte der oben genannten Branchen werden nicht ohne redaktionelle Überarbeitung und kritische Hinterfragung übernommen. Auch wird die Industrie-Quelle deutlich sichtbar kenntlich gemacht.